Aktuellstes von Putzfrau - 24

Toilette mit guter WC-Bürste putzen

Als wichtiger Helfer in der Not gilt die WC-Bürste. Auf dem Gäste WC aber natürlich auch generell im Badezimmer, sollte sich auf jeder Toilette immer eine gute WC-Bürste befinden. Sie sollte so beschaffen sein, dass schnell und effektiv unschöne Verschmutzungen beseitigt werden können. Eine gewisse Qualität sollte die WC-Bürste auch aufweisen damit sie für einen langen Einsatz und Sauberkeit der WC-Schüssel sorgen kann.

Auch sollte das Aussehen der Bürste nicht vernachlässigt werden. Das Design spielt schon eine Rolle, denn immerhin fällt eine Klobürste direkt ins Auge. Dennoch ist die Hauptaufgabe der Bürste das Reinigen der WC-Schüssel und somit die Bedienung dieser Bürste ein entschiedenes Qualitätsmerkmal.

Der Stiel der WC-Bürste

Mit den Händen benutzt man die Toilettenbürste, um die WC-Schüssel innen zu reinigen. Die Länge des Stiels ist wichtig, denn man möchte natürlich nicht mit den Händen in die Toilettenschüssel greifen.

Damit man eine bequeme Reinigung durchführen kann ohne in die Schüssel fassen zu müssen, sollte der Stiel lange genug sein. Ausgefallene gut aussehende Modelle gibt es immer wieder, jedoch haben diese in der Regel einen zu kurzen Stiel.

Man sollte darauf achten das die Nutzung der WC-Bürste nicht dem guten Aussehen zum Opfer fällt. Auch sollte man achten das der Stiel eine gute Griffigkeit hat, glatte Materialien sind ungeeignet, da man bei Druck leicht abrutschen kann. Hat der Stiel kleine Noppen oder eine gummierte Fläche ist eine gute Reinigung möglich, ohne dass die Gefahr vom ausrutschen besteht.

Die perfekte WC-Bürste

Mit der WC-Bürste wird nicht nur Toilettenschüssel gereinigt, man muss auch in die Rillen und unter den Rand kommen. Damit man in die Rillen gelangen kann, ist ein ausgeklügelter Bürstenkopf wichtig, denn nur so kann man die Toilette vollkommen sauber halten.

Beim Kauf einer Bürste sollte deswegen darauf geachtet werden, dass sie nicht nur aus zahlreichen gleichen Borsten besteht, sondern das auch einige lange abstehende Borsten vorhanden sind. Mit diesen kommt man leichter an die Rille oberhalb der Toilettenschüssel.

Die richtige Qualität der WC-Bürste spielt auch eine Rolle und man kann dies am Material leicht erkennen. Sie sollte stabil sein und nicht aus billigem Plastik bestehen. Für hohe Robustheit sorgt eine Edelstahlbürste, die nebenbei auch sehr elegant aussieht.

In Kontakt mit Wasser und WC-Reiniger, rostet Edelstahl auch nicht. Mit einem hochwertigen Material der Bürste sind auch harte Schrubb-Einheiten kein Problem. Beim Kauf einer WC-Bürste solle man auch darauf achten, dass sich der Bürstenkopf auswechseln lässt. Man sorgt somit für mehr Hygiene wenn man die Bürste regelmässig auswechselt und auf lange Sicht spart man sogar Geld.

Die Borsten der Bürste müssen fest am Bürstenkopf haften und sollten robust sein. Eine ganz schlechte Wahl sind weiche Borsten. Sie verfranzen und Bakterien haben eine perfekte Nährstätte. Wen diese Punkte alle übereinstimmen, erst dann sollte man sich mit dem Aussehen der WC-Bürste befassen.

Zum Kauf werden auch alternativ, borstenlose WC-Bürsten angeboten. Der Kaufpreis einer borstenlosen WC-Bürste ist höher als die Kosten für eine normale Bürste. Durch die längere Haltbarkeit der Borstenlose Bürste, gleichen sich die höheren Kosten schnell wieder aus.

Und nicht ganz unwichtig: Eine WC-Bürste sollte regelmässig ersetzt werden, mindestens einmal pro Jahr. Selbst gute WC-Bürsten kosten heute ja nicht sehr viel und so sollte man sich eine neue Bürste regelmässig gönnen. Wann haben Sie Ihre WC-Bürste das letzte Mal gewechselt?

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben